ZukunftsMarkt 2024

Ein Markt rund um Wasser – auf der Erde und vom Himmel

Erschöpft und müde, aber auch sehr zufrieden ließen wir Aktive vom Bündnis Nachhaltiges Mering uns Sonntagabend in einer Gastwirtschaft unsere Pizza schmecken – denn ein überaus aufregender Tag lag hinter uns: Mit dem diesjährigen ZukunftsMarkt veranstalteten wir bereits unser fünftes Nachhaltigkeitsfest. Zwischen 12 und 18 Uhr war im Lippgarten in Mering so einiges geboten – diesen Tag werden wir bestimmt so schnell nicht vergessen.

Bereits am Samstag wurden die ersten Pavillons aufgebaut sowie die ersten Vorbereitungen getroffen. Am Sonntag fanden sich dann früh die ersten Menschen zusammen, alles für die Interessierten vorzubereiten. Insgesamt knapp 20 Stände, darunter auch drei Stände mit kulinarischen Köstlichkeiten vom Biomarkt Natufit, der Meisterhand Bio-Eismanufaktur sowie vielen Kuchenspenderinnen, stellten sich im Lippgarten auf. Dieses Jahr drehte sich alles rund um das Thema Wasser – was gerade in diesem Jahr kaum besser zu passen schien. Denn in Zeiten von Flutkatastrophen und Hochwasser auf der einen Seite und Dürre und Wasserknappheit auf der anderen Seite wird es immer wichtiger, sich mit diesem überlebenswichtigen Gut auseinanderzusetzen. Unterhaltsam durch das Programm führte wie in den vergangenen ZukunftsMärkten erneut Werner Bader.

Bereits um 10:30 Uhr startete in der Kirche ein Gottesdienst anlässlich unseres ZukunftsMarktes zum Thema „Schöpfung bewahren“. In der Predigt ging Pfarrer Dr. Florian Markter auch darauf ein, dass jeder Mensch verantwortungsvoll damit umgehen soll. In den Fürbitten wurde auch die Problematik von Dürregebieten oder Flutkatastrophen genannt. Im Lippgarten eröffneten dann Bürgermeister Florian A. Mayer sowie Michael Dudella und Jörg Häberle, die beiden Sprecher und Hauptorganisatoren, mit einleitenden Worten das Fest. Auch Pfarrer Markter wünschte uns einen erfolgreichen ZukunftsMarkt und unterstrich die Wichtigkeit des Engagements in puncto Schöpfung bewahren. Den Anfang machte dann das Kolping-Nachwuchsorchester unter der Leitung von Petra Paul. Bereits hier fielen die ersten Regentropfen – doch das Glück war auf unserer Seite und das Wetter hielt. Noch.

Der erste Vortragsblock bot uns bereits spannende Einblicke in die Themen Jungfische (Leonie Prillwitz), Licca liber (Umweltbildungszentrum Augsburg) und Moor- und Klimaschutz (CO2 regio). Im Anschluss begeisterte die MSV Kinder Showtanzgruppe die zahlreichen Besuchenden: Die Mini Juwelen, die Little Brilliants, die Sparkling Gems und die Rising Crystals ließen uns mit ihren filminspirierten Outfits in die Welten von Agenten, Barbie, den Minions und Olaf, dem Schneemann von „Die Eiskönigin“, eintauchen und begeisterten damit nicht nur ihre Mamas, Papas, Omas und Opas.

Auch der zweite Vortragsblock mit Ausführungen über das UNESCO-Welterbe „Wasserwirtschaft Augsburg“ (Umweltbildungszentrum Augsburg), gemeinsames Landwirtschaften (Biohof Blumenthal) und Wassersparen im Garten (Obst- und Gartenbauverein Mering e.V.) versorgte uns mit vielen interessanten Infos und Tipps und wurde perfekt abgerundet durch die Band „Lax auf Toast“.

Beim letzten Vortragsblock wurde es dann plötzlich düster am Himmel: Dichte schwarze Wolken breiteten sich unheilverkündend über dem Lippgarten aus. Wir konnten den Ausführungen über Pfarrer Kneipp (Seniorenbeauftragte Mering), Virtuelles Wasser (Weltladen Mering) und Wasserverteilungs-Systeme in Südostasien (Bündnis Nachhaltiges Mering) noch folgen – doch kaum waren die letzten Worte gesprochen, durften wir auch hautnah unser Thema des Tages am Leib spüren und der Regen, der sich den ganzen Tag über brav zurückgehalten hatte, ergoss sich über unser Fest. Nach den ersten hektischen Aufräumarbeiten fanden die ersten allerdings Gefallen an dem kühlen Nass von oben und schon bald wurde ausgelassen zu den Schlägen der Drum Show von den im Theresien-Heim tätigen Sisters of the Immaculate Heart of Mary, Mother of Christ geklatscht und getanzt. Der Schauer dauerte auch nicht lange und nach dem letzten Musikbeitrag Pica Pau verabschiedeten wir uns alle in einen kühlen Sonntagabend.

Am Ende können wir uns nur bei allen Mitwirkenden herzlich Bedanken. Danke fürs Auf- und Abbauen, die tollen Themen an den Ständen, die tatkräftige Hilfe im Vorder- und im Hintergrund, für die zahlreichen Kuchen, die spannenden Vorträge, die unterhaltsamen Musikbeiträge und natürlich auch danke an alle, die Interesse gezeigt haben und zu unserem fünften ZukunftsMarkt erschienen sind. Wir hoffen, es hat allen Beteiligten gefallen und wir freuen uns jetzt schon auf unseren nächsten ZukunftsMarkt in zwei Jahren.

Bild: Jörg Häberle
Das Organisationsteam rund um Cornelia Flittner, Angela Bonhag, Valerie Klatte-Asselmeyer, Sarah Kohlberger, Renate Trojovsky, Petra von Thienen, Jan Sandvoss, Michael Dudella und Jörg Häberle (von links)  waren dieses Jahr sehr zufrieden mit dem diesjährigen ZukunftsMarkt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert