Schlagwort-Archive: Diskussion

FORUM-Zukunft – Workshoptag

Seit dem Jahr 2017 engagiert sich die Initiative Forum Zukunft beim Thema nachhaltige Entwicklung für unseren Landkreis.
Mittlerweile ist erkennbar, dass dem Großteil der Bevölkerung klar geworden ist, dass wir zügig Maßnahmen und Projekte umsetzen müssen, die auf mittelfristige Zeit unsere Region klimaneutral werden lässt. Dazu gibt es einen großen Strauß von Möglichkeiten
in den Bereichen Mobilität, Energie, Bauen, Ernährung und auch Konsum und anderen Feldern. Jede Kommune steht nun vor ganz ähnlichen Herausforderungen, bei denen häufig eine Zustimmung und Beteiligung der Bevölkerung bedeutsam sein wird. Forum Zukunft möchte dabei gerne unterstützen und anregende Impulse geben.

Dieses Jahr können wir das erste Mal seit 3 Jahren wieder in einem Präsenzworkshop zusammenkommen. Nach einigen Vorgesprächen bei Herrn Landrat Dr. Metzger und den Bürgermeistern von Aichach, Friedberg und Mering sind wir zu folgendem Thema
und Termin gekommen. Am 7. Mai von 10:00 bis 17:00 Uhr führen wir in Schloss Blumenthal einen Workshop unter folgendem Titel durch: 

Nachhaltige Kommunalentwicklung mit starker Bürgerbeteiligung“

Vorträge und gemeinsame Workshoparbeit

Das Forum Z freut sich auf Ihre Teilnahme und Anmeldung unter www.forum-z.de bis zum 01.05.2022.

Nächstes ZukunftsKino im Oktober geplant

Unser ZukunftsKino am Mittwoch den 25.03.2020 in der Bücherei Mering mussten wir aus aktuellem Anlass ausfallen lassen. Geplant war dieses zum Thema „Fair-Trade-Town“ Mering. Filme über faire Handelsbedingungen und Produkte sind Inhalt des auf Mitte  Oktober verschobenen ZukunftsKinos. Als Referentin wird Ute Michallik von der Werkstatt Solidarische Welt aus Augsburg zur Verfügung stehen.

ZukunftsForum

Schwerpunkt an diesem Abend soll unter anderem eine mögliche Umsetzung „Fair-Trade-Town Mering“ sein.

Diesen wollen wir mit der zuständigen Referentin von der Werkstatt Solidarische Welt aus Augsburg, Frau Ute Michallik, vertiefen.
Weitere Themen werden „Umweltgemeinde“, „energieautonome Gemeinde“ und „mögliche Umsetzungen aus dem Bürgerbegehren Rettet die Bienen“ für Mering sein.

Wir freuen uns auf Sie als unsere Gäste und Teilnehmer*innen des ZukunftsForum 2020!

Veranstaltungsort: Papst-Johannes-Haus, Filmsaal (erste Etage)

Mit Geld die Welt fair ändern – ZukunftsKino startet in die neue Saison

„Mit Geld die Welt fair ändern“ ist eine Frage, die beim nächsten ZukunftsKino in Mering diskutiert wird. Das „Bündnis für Nachhaltigkeit“ in Mering startet mit einem Film über „Faire Geldanlagen“ in die neue Saison. Unter dem Titel „Too BIG to tell“ wird in 45 minütiger Dauer ein Film verständlich die Mechanismen der globalen Finanzwelt und unser Geldsystem beleuchten. Dieser ermutigt zum kritischen Hinterfragen eines Systems, dass nach deren Ansicht auch die Ursache für eine Vielzahl globaler Missstände ist. Lösungen werden schließlich in einer „Ökosozialen Marktwirtschaft“ gesehen. Eva Bahner, Umweltpädagogin und Bildungsreferentin beim Oikocredit Förderkreis Bayern e. V., wird im Anschluss an den Film Informationen über die Möglichkeiten ethischen Investments geben. Danach besteht die Gelegenheit zur Diskussion mit ihr und den Mitgliedern des „Bündnis für Nachhaltigkeit“ in Mering.

Das ZukunftsKino findet am Mittwoch, 23. Oktober 2019 um 19.30 Uhr in der Bücherei Mering, Bachstraße 1, statt.

Der Eintritt ist frei.

ZukunftsMarkt 2019 online!

Es ist wieder mal geschafft. Die vielfältigen und über viele Monate zusammengetragenen Informationen zum ZukunftsMarkt 2019 sind jetzt online.

Sie finden hier wieder sämtliche Details zum Fest, zum Programm und zur Anfahrt.

Einige Themen sind noch nicht ganz fixiert, aber das wird in den nächsten Wochen noch geschehen. An den entsprechenden Stellen haben wir auf den vorläufige Informationsstand hingewiesen.

Sie können sich schon mal gedanklich auf den 7. Juli einstimmen und sich auf jeden Fall diesen Termin im Kalender dick rot anstreichen. Wir freuen uns wieder auf viele Besucher und einen interessanten Gedankenaustausch.

LRA: Plastikfasten – so leicht geht das

Nirgendwo in Europa wird mehr Plastik produziert als in Deutschland. Jahr für Jahr werden Millionen Tonnen Plastik ganz selbstverständlich nach einmaligem Gebrauch weggeworfen. Dabei ist es gar nicht so schwer, dem Verpackungswahnsinn zu entkommen.

Die Spiegel-Beststeller-Autorin Anneliese Bunk zeigt in ihrem Vortrag „Besser leben ohne Plastik“ die Auswirkungen von Plastik auf Umwelt und Gesundheit. Zudem gibt sie viele Tipps für die Praxis und bietet Raum für Fragen und Diskussion. So kann jeder ganz einfach Plastik vermeiden und sofort loslegen.

Der Vortrag findet am Rahmen der Plastikfasten-Tour 2018 von Anneliese Bunk statt. Mehr dazu auf  www.plastikfasten.info. Der Eintritt ist frei.

LRA: Die Umwelt schonen für einen Euro

Die Umwelt schonen für einen Euro – Veranstaltung für Coffee-to-go-Anbieter im Landratsamt

Im Wittelsbacher Land soll das Mehrwegbecherpfandsystem reCup eingeführt werden. Coffee-to-go-Becher werden nur wenige Minuten genutzt und sorgen dann für überquellende Abfalleimer oder landen in der Landschaft. Der Landkreis beschäftigt sich mit dem Thema „Müllvermeidung und ressourcenschonendes Handeln“.

Die Kommunale Abfallwirtschaft des Landkreises Aichach-Friedberg sucht nach einer Lösung, im Wittelsbacher Land die Flut der Einwegbecher einzubremsen. Mit den Wirtschafts- und Gewer-beverbänden gab es dazu im April eine Informationsveranstaltung im Landratsamt, bei der man sich auf ein gemeinsames Vorgehen einigte und dafür das „reCup“-Mehrwegsystem favorisierte. In Augsburg und München oder auch im Allgäu ist dieses bereits Erfolg versprechend gestartet.

Im zweiten Schritt lädt die Kommunale Abfallwirtschaft gemeinsam mit den kooperierenden Verbänden nun alle Anbieter von „Coffee to go“ im Landkreis Aichach-Friedberg zu einer Infoveranstaltung ein. Am Montag, 11. Juni, 11 Uhr im Landratsamt in Aichach (Münchener Str. 9, Raum U02) sollen weitere Interessenten für ein nachhaltiges Pfandsystem gewonnen werden, damit ein möglichst dichtes Netz an Rückgabestellen entsteht.

Mehr dazu auf der Seite der Kommunalen Abfallwirtschaft im Landratsamt AIC.