Schlagwort-Archive: Information

22.11.2019 // Gemeinsamer Infostand zur Abfallberatung

Im Rahmen der Europäischen Woche zur Abfallvermeidung ging es dann weiter am Freitag auf dem Marktplatz in Mering wieder gemeinsam mit der Abteilung Kommunale Abfallwirtschaft vom Landratsamt Aichach-Friedberg. Von unserem „Bündnis für Nachhaltigkeit“ gab es Informationen und als „Hingucker“ und zum Testen den ökologischen Fußabdruck. Für umweltbewusste Meringer, die Wert auf einen möglichst verpackungsfreien Einkauf legen, hat unser Bündnis zur Vermeidung von Verpackungsmüll unsere „ZukunftsTasche“ für Obst, Gemüse und Brot angeboten. Die „ZukunftsTasche“ konnte gegen eine Spende mitgenommen
werden.

18.11.2019 // Erster ZukunftsVortrag: Lebensmittel – für den Müll zu schade

In Kooperation mit dem Landratsamt Aichach-Friedberg, Abteilung Kommunale Abfallwirtschaft, veranstalteten wir am Mittwoch, 18.11.2019 unseren ersten ZukunftsVortrag unter dem Thema
„Lebensmittel – für den Müll zu schade“. Auch bisher noch nicht bekannte Besucher konnten mit diesem neuen Format erreicht werden. Mit dem Team um Michaela Stadelmeyer vom Referat „Kommunale Abfallwirtschaft“ hat sich eine sehr angenehme und kooperative Zusammenarbeit entwickelt. Der Vortrag „Lebensmittel – für den Müll zu schade“ von Birgit Birmoser, Diätassistentin vom VerbraucherService Bayern, war sehr umfänglich und ansprechend gestaltet. Sie gab viele Tipps zur Abfallvermeidung und führte in ihrem Vortrag auch das bewusste Konsumieren von Lebensmitteln an. Nicht zuletzt wies auch Elke Thiergärtner von „foodsharing Augsburg“ darauf hin, wie Lebensmittel gerettet werden können. Zugleich entstand eine Vernetzung zum „Bündnis für Nachhaltigkeit“.

Neuauflage der Broschüre „Wir haben es in der Hand“

Das Landratsamt Aichach-Friedberg legt die Broschüre „Wir haben es in der Hand“ neu auf.

Unser Bündnis für Nachhaltigkeit ist auch mit dabei!

Obst und Gemüse nach Saison und regional sowie verpackungsfrei einkaufen – das sind nur einige von zahlreichen Tipps, die Michaela Stadelmeyer von der Kommunalen Abfallwirtschaft des Landkreises in der Broschüre „Wir haben es in der Hand“ zusammengestellt hat. Die Broschüre wurde vor einem halben Jahr erstmals vorgestellt und wurde nun um neue Themen auf 84 Seiten erweitert und neu aufgelegt, weil die gedruckten 2000 Exemplare vergriffen waren. Bürger haben die Möglichkeit, sich beim Blättern in der Broschüre Anregungen zu holen, wie sie einen möglichst kleinen ökologischen Fußabdruck hinterlassen. Das Blättern in der Broschüre ist auch online möglich unter: https://abfallwirtschaft.lra-aic-fdb.de/index.php/abfallvermeidung.html.

Maskottchen „Klimaheld Oxi“ begleitet den Leser durch das Handbuch und gibt weitere Tipps für einen nachhaltigen Konsum. Das Besondere an dem Ideenkatalog zur Ressourcenschonung ist, dass er sich auf das Leben im Landkreis bezieht. Es ist also ein Handbuch für klimafreundliches Verhalten im Wittelsbacher Land. In der Broschüre sind beispielsweise die Geschäfte genannt, die das Mitbringen des eigenen Kaffeebechers für den „Coffee to go“ und der eigenen Aufbewahrungsdose für die Brotzeit oder den Einkauf an der Käse- und Wursttheke ermöglichen (mit der Einschränkung, dass manche Ladenbesitzer wegen der Pandemie möglicherweise derzeit vorsichtiger damit umgehen).

Gerade in unserer aktuellen Lage sollte die Gelegenheit genutzt werden, intensiver an die Umwelt zu denken und zu überlegen, wie man sein Leben darauf ausrichten kann, diese möglichst wenig zu belasten. Muss alles billig aus aller Welt online bestellt und transportiert werden? Nehme ich die Krise als Gelegenheit, auf neue Kleidung vorerst zu verzichten? Später, wenn die Bekleidungsgeschäfte wieder geöffnet haben, kann ich mit dem Gesparten auf hochwertige Mode und Labels setzten, die umweltgerecht produzieren und die Näherinnen gerecht bezahlen. Fast fashion ist das Zauberwort und Tipps dazu sind ebenfalls in der neu aufgelegten Broschüre zu finden.

Bezogen werden kann die Broschüre kostenlos über die Kommunale Abfallwirtschaft unter der Tel. 08251 86 167 16. Online kann Sie gelesen bzw. heruntergeladen werden auf der Homepage des Landratsamtes www.lra-aic-fdb-de.

ZukunftsForum

Schwerpunkt an diesem Abend soll unter anderem eine mögliche Umsetzung „Fair-Trade-Town Mering“ sein.

Diesen wollen wir mit der zuständigen Referentin von der Werkstatt Solidarische Welt aus Augsburg, Frau Ute Michallik, vertiefen.
Weitere Themen werden „Umweltgemeinde“, „energieautonome Gemeinde“ und „mögliche Umsetzungen aus dem Bürgerbegehren Rettet die Bienen“ für Mering sein.

Wir freuen uns auf Sie als unsere Gäste und Teilnehmer*innen des ZukunftsForum 2020!

Veranstaltungsort: Papst-Johannes-Haus, Filmsaal (erste Etage)

Mitmachen beim Klimastreik

Am 20.9. ruft Fridays for Future  alle auf, beim Klimastreik mitzumachen. Orte und Zeit findet ihr auf der Webseite ZUSAMMEN MIT FRIDAYS FOR FUTURE AUF DIE STRASSEN.

Mittlerweile gibt es über 500 angemeldete Demos. Nicht nur Kinder und Jugendliche, nein, alle sollen diesmal mitmachen und das weltweit.

Geben Sie sich einen Ruck und streiken Sie mit, damit unsere Politiker endlich aufhören zu Reden und mal konkret was tun.

Wir empfehlen auf die Demo nach Augsburg zu fahren. Fahren Sie mit uns. Mehr Info auf unserer Veranstaltungsankündigung.

Klimawandel beschleunigt sich dramatisch

Das Heute Journal des ZDF vom 4. Juli  thematisiert das Thema Klimawandel und die aktuellen Entwicklungen umfassend und gut verständlich. Im zweiten Teil des Beitrags  gibt es aber auch Informationen wie wir das Problem eventuell noch verhindern oder abmildern können.

Zu Beginn des zweiten Teils sagt der Nachrichtensprecher Klaus Kleber sehr offen: „Beim Durcharbeiten des Materials zu diesem Beitrag wurde mir wirklich flau.“ Eine Sternstunde des Journalismus.

Der Beitrag dauert ca. 7 Minuten und lohnt angeschaut zu werden. Eine gute Motivation auch zu unserem ZukunftsMarkt morgen.

 

ZukunftsMarkt 2019 online!

Es ist wieder mal geschafft. Die vielfältigen und über viele Monate zusammengetragenen Informationen zum ZukunftsMarkt 2019 sind jetzt online.

Sie finden hier wieder sämtliche Details zum Fest, zum Programm und zur Anfahrt.

Einige Themen sind noch nicht ganz fixiert, aber das wird in den nächsten Wochen noch geschehen. An den entsprechenden Stellen haben wir auf den vorläufige Informationsstand hingewiesen.

Sie können sich schon mal gedanklich auf den 7. Juli einstimmen und sich auf jeden Fall diesen Termin im Kalender dick rot anstreichen. Wir freuen uns wieder auf viele Besucher und einen interessanten Gedankenaustausch.