Archiv der Kategorie: Angebote

Meringer Weltladen im neuen Zuhause

Im Aktionsbündnis „Nachhaltiges Mering“ wurde 2020 die Idee geboren, parallel zur Bewerbung Merings als Fairtrade-Gemeinde auch einen Weltladen in Mering zu etablieren. Mering erhielt im Juni 2021 die Auszeichnung als Fairtrade-Gemeinde. Schon im Juli 2021 startete das ehrenamtliche Weltladen-Team um Petra von Thienen und Michael Dudella mit mittlerweile über 20 Leuten seinen Marktstand, da trotz langer Suche ein eigener Laden noch in weiter Ferne schien.

Doch dann war dem Weltladen-Team das Glück hold und es musste plötzlich schnell gehen. Nach knapp drei Wochen intensiver Arbeit öffnete der Weltladen am 11.11.2021, dem Martinstag, unter dem Motto „Fair teilen“ sein eigenes Ladengeschäft. Ganz im Sinne des heiligen St. Martin möchte der Weltladen Mering als Partner des fairen Handels zu mehr weltweiter sozialer Gerechtigkeit beitragen, denn fairer Handel bedeutet mehr als nur faire Preise. Mehr Informationen dazu finden Sie hier.

Weltladen Mering
Weltladen Mering

Zur Eröffnung war neben zahlreichen Gästen auch Bürgermeister Florian Mayer gekommen, um seine Glückwünsche als Vertreter der Fairtrade-Gemeinde Mering zu überbringen. Pfarrer Florian Markter von der katholischen Pfarrgemeinde überbrachte Glückwünsche und segnete den Laden, auch im Namen seiner Kollegin, der evangelischen Pfarrerin Carola Wagner, die leider nicht dabei sein konnte. Weitere Gratulanten waren u.a. die Vertreter des Weltladen Augsburg und des Trägervereins „Werkstatt Solidarische Welt e.V.“ sowie der Fairhandels-Organisationen GEPA und El Puente.

Der Weltladen Mering ist eine Filiale des Weltladen Augsburg und wird von diesem seit Anfang an intensiv unterstützt. Für diese Unterstützung, insbesondere der Geschäftsführerinnen Martina Zidek und Olga Slach, ist das Meringer Team sehr dankbar, denn andernfalls hätte die Eröffnung sicher nicht so reibungslos und schnell stattfinden können.

Der Weltladen Mering bietet ein breites Sortiment fair gehandelter Produkte vom Kaffee über Tee und Schokolade bis zu Textilien und Schmuck. Außerdem sind ausgewählte regionale nachhaltige Produkte im Sortiment, so auch das ZukunftsTuch und das ZukunftsPädle, unsere beiden neuesten Produkte von „Nachhaltiges Mering“. Auch für unsere Jüngsten ist einiges dabei. Für die Akteure der Fairtrade-Gemeinde bietet der Weltladen Mering außerdem einen Bestellservice an. Gemeinsam mit anderen Initiativen vor Ort werden in Zukunft vermehrt Bildungsveranstaltungen zu den Themen Fairtrade, globale Gerechtigkeit und Nachhaltigkeit organisiert.

Das Team sucht noch Verstärkung. Die Möglichkeiten, sich einzubringen, sind vielfältig. Bei Interesse melden Sie sich bitte unter den unten angegebenen Kontaktdaten.

Öffnungszeiten

Montag: geschlossen
Dienstag: 10 – 13 und 15 – 18 Uhr
Mittwoch: 10 – 13 und 15 – 18 Uhr
Donnerstag: 10 – 13 und 15 – 18 Uhr
Freitag: 10 – 13 und 15 – 18 Uhr
Samstag: 9 – 12 Uhr

Kontakt

Weltladen Mering
Münchner Str. 3 (im Hof)
86415 Mering
Mail: mering@weltladen-augsburg.de

c/o Petra von Thienen
Tel. 0157 71467466

Weltladen Mering

Text: Petra von Thienen
Fotos: Michael Dudella, Petra von Thienen

Header-Bild (v.l.n.r.): Michael Dudella (Bündnis Nachhaltiges Mering), Merings Bürgermeister Florian A. Mayer und Petra von Thienen (Bündnis Nachhaltiges Mering, Umweltbeauftragte der Marktgemeinde Mering)

„Bündnis Nachhaltiges Mering“ bei Eröffnung vom neuen Ladenkonzept

Die Bio-Bäckerei Companum und die Genossenschaft Herzstück sind in der ehemaligen „Seelenzeit“ in Mering eingezogen. Dort werden in einer Art Schaubäckerei Sauerteigbrote aus alten Getreidesorten gebacken. Zudem gibt es natürlich verschiedene Semmeln und Backwaren. Als „Shop-in-Shop“ bietet dazu Herzstück regionale Produkte an. Die Palette reicht von Lebensmitteln bis hin zu Kosmetika, die größtenteils aus der Region bzw. unter fairen Bedingungen produziert sind. Das Bündnis Nachhaltiges Mering gratuliert zur Neueröffnung im Zentrum von Mering.

Bild: v.l.n.r. Petra von Thienen (Bündnis Nachhaltiges Mering / Umweltbeauftragte Mering), Anja Dördelmann (Vorsitzende Genossenschaft Herzstück), André Heuck (Cumpanum-Chef), Michael Dudella (Bündnis Nachhaltiges Mering), Hans Schneider (Bündnis Nachhaltiges Mering), Jörg Häberle (Bündnis Nachhaltiges Mering)

 

Neuer Unverpacktladen „Ich BIN’s“ eröffnet in Mering-St. Afra

Nur wenige Monate nach der Schließung des Unverpacktladens „Der Erlbäck“ können die Meringer erneut plastik- und müllfrei einkaufen gehen: Vergangenen Samstag weihten Sarah Hertle und Verena Lojewski am selben Standort in Mering-St. Afra (Marienplatz 1) ihren kleinen Unverpacktladen „Ich BIN’s“ ein.

Mehrere Aktive des „Bündnis Nachhaltiges Mering“ waren vor Ort, überreichten eine „ZukunftsTasche“ als Eröffnungsgeschenk und ließen es sich auch nicht nehmen, einen ersten Blick in das neue Geschäft zu werfen: Hertle und Lojewski haben wie ihre Vorgängerin Sigrun Schlüter ein breites Sortiment an unverpackten Lebensmitteln, Kosmetik- und Haushaltsartikeln sowie Backwaren im Angebot.

Der kleine Laden ist von Dienstag bis Samstag zu den gleichen Zeiten wie bisher geöffnet. Das „Bündnis Nachhaltiges Mering“ freut sich über die erneute Öffnung des Unverpacktladens und wünscht den Inhaberinnen gutes Gelingen!

Bild: Christine Hornischer, Friedberger Allgemeine
v.l.n.r.: Petra von Thienen (Bündnis Nachhaltiges Mering / Umweltbeauftragte Gemeinde Mering), Sarah Hertle und Verena Lojewski (Ich BIN’s), Sarah Kohlberger, Jörg Häberle und Michael Dudella (Bündnis Nachhaltiges Mering)

„Bündnis für Nachhaltigkeit“ erfreut über Unverpackt-Laden „Der Erlbäck“ in Mering-St. Afra

Direkt kurz nach der Eröffnung waren die Aktiven vom „Bündnis für Nachhaltigkeit“ Micon Kreft und Michael Dudella im neuen Unverpackt-Laden, Mering-St. Afra, Marienplatz 1. Sie gratulierten Sigrun Schlüter (Bildmitte) und zeigten sich über ihr Engagement sehr erfreut. Ein breites Sortiment an unverpackten Lebensmitteln, Kosmetikartikeln oder Backwaren ist dort zu erwerben. Auch die ZukunftsTasche ist im „Erlbäck“ gegen eine Spende erhältlich. Wer einen Blick in den schönen gestalteten Laden werfen möchte hat dazu Dienstag bis Samstag die Gelegenheit.

Sehr gespannt erwartet man vom „Bündnis für Nachhaltigkeit“ auch das Unverpackt Sortiment, demnächst in der „Seelenzeit“ in Mering.

 

IKM – Internationaler Kulturverein Mering e.V.

Der in Mering ansässige Verein besteht aus den vier Säulen Kunst, Musik, Kochen sowie Literatur & Ethik. Mit verschiedenen Projekten soll der interkulturelle Austausch vor Ort nachhaltig gefördert werden. Dazu werden Angebote zur Freizeitgestaltung durchgeführt, die alle Bürgerinnen und Bürger wahrnehmen können. Austausch, Bildung und Kultur sind für alle da.

IKM – Internationaler Kulturverein Mering e.V. weiterlesen

Obst- und Gartenbauverein – Mering

Der schon über 100 Jahre existierende Meringer Traditionsverein setzt sich engagiert für naturgemäßes Gärtnern und gesunde Ernährung ein. Es ist der älteste Verein dieser Art im Landkreis.

Warum wir dieses Angebot empfehlen:
  • Der Obst- und Gartenbauverein führt viele nachhaltige Veranstaltungen durch wie z.B. Papier- und Pastiksammelaktionen oder die Aktion ‚Saubere Landschaft‘.
  • Jeder Interessierte kann an lehrreichen Informationsveranstaltungen z.B. zur Baumpflege oder aber Lehrfahrten, z.B. zum Kreislehrgarten in Bad Grönenbach teilnehmen.
  • Auch für Kinder werden Veranstaltungen wie z.B. Kürbisschnitzen angeboten.
Was wir uns noch wünschen:
  • Werden Sie Mitglied beim Obst- und Gartenbauverein wenn Sie Spaß an Gartenarbeit haben.
Webseite Kontakt Termine

Edeka Kowalski – Mering

Dieser Mering Supermarkt liegt zentrumsnah und gehört zum Edeka Verbund. Unter anderem über eine Partnerschaft mit dem WWF soll das Ziel der Nachhaltigkeit erreicht werden, das sich der Verbund gesetzt hat.

Warum wir dieses Angebot empfehlen:
  • Edeka bietet jahreszeitabhängig auch viele regionale Angebote, die direkt beim Erzeuger (Bauernhof, Nudelfabrik etc.) bestellt werden.
  • Produkte aus biologischem Anbau sind an vielen Stellen vorhanden und durch kleine grüne Hinweisschilder in den Regalen gut erkennbar.
  • Faire Produkte kommen von der Firma GEPA.
  • Herr Kowalski engagiert sich auch persönlich immer wieder bei lokalen Veranstaltungen für das Thema Nachhaltigkeit.
Was wir uns noch wünschen:
  • Unverpackte Bioprodukte (teilweise sind Obst und Gemüse doppelt in Plastik verpackt).
  • Ein Angebot an unverpackten Grundnahrungsmitteln.
Webseite Kontakt Leistungen