Plastikfreieres Leben: Aktive zeigen im Vortrag, wie es geht

Der Zukunftsvortrag zum Thema „Plastikfreies leben – so geht’s!“ war bereits im letzten Jahr geplant – nun konnten wir ihn endlich halten: Unsere beiden Aktiven Valerie Klatte-Asselmeyer und Sarah Kohlberger referierten am Montag, 16. Mai, um 19.30 Uhr, in der Meringer Bücherei über ein plastikfreieres Leben. Etwa 30 Besucher:innen hörten interessiert zu, warum Plastik so schlecht ist und wie sie mit einfachen Schritten ihren Alltag plastikfreier gestalten können.

Besonders beeindruckend und auch schockierend waren die Grafiken, die Valerie zeigte: Themen wie das Mikroplastik, das Recycling-Problem oder der „Great Pacific Garbage Patch“ sind nur wenige Beispiele, die zeigen, wie gefährlich unser Plastikkonsum ist. Sarah zeigte uns anschließend, wie sie Plastik spart, erklärte die Abfallpyramide nach Bea Johnson und gab hilfreiche Tipps, wie man am leichtesten in ein plastikfreieres Leben startet.

ZukunftsVortrag Mai 2022
Bild: Michael Dudella

Wir bedanken uns herzlich bei Christine Hieke und der Meringer Bücherei für die tatkräftige Unterstützung, dem Weltladen Mering für das Ausstellen der plastikfreien Produkte, dem Biomarkt Natufit für die Getränke und natürlich allen Besucher:innen, die gekommen sind und hoffentlich einiges mitgenommen haben.

Mit dem ZukunftsVortrag können wir nun endlich unseren „Plastikfreien Stammtisch Mering“ einweihen: Unser erstes Treffen findet am Montag, 27. Juni, um 19:30 Uhr, im Weltraum direkt neben dem Weltladen Mering statt. Jede:r ist herzlich willkommen – wir freuen uns schon sehr auf den Austausch!

„Mering räumt auf“ mit vielen fleißigen Helfern

Wie auch schon im letzten Jahr veranstalteten Fridays for Future Mering, der Obst-und Gartenbauverein und die Parents for Future Mering unter dem Motto „Mering räumt auf“ eine Müllsammelaktion in Mering. Los ging es am Sonntag, 26. März, um 9 Uhr an der „Loamgruab“ zwischen der Reifersbrunner Str. und der Leonhardstraße.

Die traditionelle Müllsammelaktion vom Obst- und Gartenbau-Verein Mering unterstützte auch unser „Bündnis Nachhaltiges Mering“. Generationsübergreifend wurde fleißig Müll gesammelt.

Müllsammeln 2022
Müllsammeln 2022, Bild: Markus Röhm

So konnten Sträucher, Wiesen, Plätze und Straßenränder von Plastikmüll befreit werden. Plastikmüll, der sonst in kleine Partikel zerfällt und als Mikroplastik oder Nanopartikel-Teilen in Flüsse und Böden gelangt. So besteht auch die Gefahr, dass solche Teilchen wieder in unsere Nahrungskette gelangen.

Für die großen und kleinen Helfer gab es zum Schluss eine Stärkung sowie eine Belohnung für die Kinder. Es haben sich etwa 40 Personen an der Müllsammelaktion beteiligt und es wurde etwa ein Container voller Müll gesammelt.

Foto: Jochen Hartmann

Meisenkästen mit Webcam für Grundschulen

Der erste Meisen-Nistkasten wurde jetzt mit einer Webcam ausgestattet. Schüler*innen der Luitpoldgrundschule begutachten die Kamera und finden die Idee klasse, so künftige „Bewohner“ zu beobachten. Grundschuldirektorin Andrea Fischer (Bild 1. v. l.) war sofort begeistert von der Idee, Kindern die Natur so näher zu bringen.

Das „Bündnis Nachhaltiges Mering“ hat die Meisenkästen an den Schulen und Kindergärten in Mering finanziert und jetzt den ersten Kasten mit einer Webcam ausgestattet. Eingesetzt wurde davon ein Teil des Preisgeldes vom „Umweltpreis des Landkreises Aichach-Friedberg“. Entstanden aus einer Idee der Grünen im Landkreis, wurde die Meisenkästen-Aktion in Mering durch die Umweltbeauftragte Petra von Thienen (Bild 3. v.l.) in Zusammenarbeit mit dem Bund Naturschutz, Ortsgruppe Mering-Ried, und den Grünen Mering umgesetzt und weitergeführt.

Valerie Klatte-Asselmeyer (Bild 2. v.l.) knüpfte den Kontakt mit einigen Schulen und Kindergärten. Michael Dudella (Bild 4. v.l., Sprecher Bündnis Nachhhaltiges Mering) freut sich auf weitere Anregungen für die Preisgeldvergabe.

Im letzten Jahr startete das Bündnis eine Meisenkästen-Aktion gegen Eichenprozessionsspinner. In Zusammenarbeit mit dem Bauhof wurden 25 Nistkästen in Eichenbäumen aufgehängt sowie weitere 45 Stück an Privatpersonen verteilt. Rückblickend war die Aktion ein großer Erfolg: Die Meisenkästen vom letzten Jahr waren zu 80% bewohnt. Die Vögel haben die Kästen also sehr gut angenommen.

Aufgrund des Erfolgs griff das Bündnis die Aktion auch in diesem Jahr wieder auf und weitete die Aktion auch auf Schulen und Kindergärten aus.

Bild: Heike John

Unser „Plastikfasten“ in den Medien

Seit Mittwoch, 2. März, läuft unsere „Plastikfasten“-Aktion zur Fastenzeit: Wir posten täglich einen plastikfreien Tipp auf unserem Instagram-Kanal (buendnis.nachhaltiges.mering). Wir wollen inspirieren und Ideen liefern, wie man Schritt für Schritt Plastik im Alltag einsparen kann.

Neben Hinweisen im Radio auf Bayern 1 und Bayern 3 und in der Friedberger Allgemeinen gab es vergangenen Donnerstag auch einen Bericht von a.tv über unsere „Plastikfasten“-Aktion – schauen Sie hier gerne rein!

Für alle, die kein Instagram haben, listen wir die Tipps Stück für Stück auch unter diesem Link auf unserer Website auf.

Wir wünschen allen viel Spaß beim Plastikfasten und freuen uns über jeden, der den ein oder anderen Tipp umsetzen kann!

Bild: Michael Dudella

Plastiksparen zur Fastenzeit

Bündnis Nachhaltiges Mering startet Instagram-Kanal mit Plastikfasten-Aktion

Plastikfasten

In der Fastenzeit verzichten viele Menschen auf Schokolade, Alkohol oder das Fernsehen. Wie wäre es, in diesem Jahr in der Zeit vor Ostern unseren Plastikkonsum zu überdenken? Unser Bündnis Nachhaltiges Mering hat sich 40 Tipps und 7 Challenges überlegt, die als Inspiration dienen sollen, im Alltag Plastik zu sparen.

Ob in der Küche, im Bad oder auf dem Kindergeburtstag – in jedem Bereich sind wir umgeben von Plastik, obwohl es eigentlich viele tolle Alternativen gibt. Wir wollen dabei helfen, auf neue Ideen zu kommen und auch mal etwas auszuprobieren. Vielleicht lässt sich das ein oder andere leichter umsetzen als gedacht? Welche Tipps sind schon gängige Praxis? Und welche Tipps sorgen für eine Überraschung?

Ab Aschermittwoch, 02.03.22, werden wir jeden Tag einen kleinen, feinen Vorschlag zum Plastiksparen im Alltag posten. Von den Stoffbeuteln beim Einkaufen, über einen Besuch im Unverpacktladen bis hin zu einem Rezept für ein einfaches Deospray – es ist für jeden etwas dabei.

Außerdem weiht das Bündnis mit der Plastiksparen-Aktion zur Fastenzeit einen weiteren Social-Media-Kanal ein: Neben Facebook ist das Bündnis Nachhaltiges Mering nun auch auf Instagram vertreten. Hier teilen wir nicht nur unsere besten Tipps zum Plastiksparen, sondern halten auch über unsere Aktionen auf dem Laufenden, verkünden Termine und Veranstaltungen und werfen auch ab und an einen Blick hinter die Kulissen.

Unter dem Namen buendnis.nachhaltiges.mering sind wir ab sofort auf Instagram präsent und teilen täglich unsere Alltagstipps für ein plastikfreieres Leben. Die Tipps werden wir auch auf Facebook (BuendnisFuerNachhaltigkeit) und auf unserer Website (www.mering.info) unter der Rubrik „Plastikfrei leben“ zusammenfassen.

Erneut im Fernsehen: a.tv-Beitrag über plastikfreies Einkaufen

Erneut durfte das „Bündnis Nachhaltiges Mering“ vor die Kamera. Für einen Kurzbeitrag trafen wir uns am Freitagvormittag mit a.tv im Meringer Bioladen Natufit, um zu zeigen, wie wir plastikfrei einkaufen.

Michael Dudella äußerte sich ganz allgemein zu unserem Bündnis. Unsere beiden Aktiven Valerie Klatte-Asselmeyer und Sarah Kohlberger sprachen konkret über das Wie und Warum ihres plastikfreien Einkaufens. Außerdem folgte uns die Kamera bei unserem Weg durch den Laden und hielt fest, wie wir mit welchen Gefäßen unsere Einkäufe plastikfrei tätigten.

Den etwa drei Minuten langen Beitrag zeigte a.tv direkt am Freitagabend, 28.01.2022, 18:00 Uhr, in dem Nachrichtenmagazin „a.tv Aktuell“. Wer es verpasst hat, kann die Sendung und unseren Beitrag in der Mediathek anschauen.

Bild: Michael Dudella

Trauer um Hans Schneider

Das „Bündnis Nachhaltiges Mering“ trauert um seinen Aktiven Hans Schneider.

Hans Schneider

 

Wir nehmen Abschied von einem liebenswerten und lebensfrohen Menschen und Freund, der stets da war, wenn praktische Arbeit gefragt war.

Unser Hans Schneider war seit Entstehung des „Bündnis Nachhaltiges Mering“ im Oktober 2015 als Aktiver bei den monatlichen Treffen dabei und half mit großer Energie und Leidenschaft bei unseren Veranstaltungen mit.
Er war stets bescheiden und mochte die Geselligkeit und Gemeinschaft in unserem Team.
Mering und die Region nachhaltiger zu gestalten war ihm ein wichtiges Anliegen.

Hans Schneider wird uns im Team der Aktiven fehlen. Wir alle, die ihm nahe standen und um ihn trauern, sprechen seiner Frau Anita unsere herzliche Anteilnahme aus.

Bild: Jörg Häberle