Unser „Plastikfasten“ in den Medien

Seit Mittwoch, 2. März, läuft unsere „Plastikfasten“-Aktion zur Fastenzeit: Wir posten täglich einen plastikfreien Tipp auf unserem Instagram-Kanal (buendnis.nachhaltiges.mering). Wir wollen inspirieren und Ideen liefern, wie man Schritt für Schritt Plastik im Alltag einsparen kann.

Neben Hinweisen im Radio auf Bayern 1 und Bayern 3 und in der Friedberger Allgemeinen gab es vergangenen Donnerstag auch einen Bericht von a.tv über unsere „Plastikfasten“-Aktion – schauen Sie hier gerne rein!

Für alle, die kein Instagram haben, listen wir die Tipps Stück für Stück auch unter diesem Link auf unserer Website auf.

Wir wünschen allen viel Spaß beim Plastikfasten und freuen uns über jeden, der den ein oder anderen Tipp umsetzen kann!

Bild: Michael Dudella

Plastiksparen zur Fastenzeit

Bündnis Nachhaltiges Mering startet Instagram-Kanal mit Plastikfasten-Aktion

Plastikfasten

In der Fastenzeit verzichten viele Menschen auf Schokolade, Alkohol oder das Fernsehen. Wie wäre es, in diesem Jahr in der Zeit vor Ostern unseren Plastikkonsum zu überdenken? Unser Bündnis Nachhaltiges Mering hat sich 40 Tipps und 7 Challenges überlegt, die als Inspiration dienen sollen, im Alltag Plastik zu sparen.

Ob in der Küche, im Bad oder auf dem Kindergeburtstag – in jedem Bereich sind wir umgeben von Plastik, obwohl es eigentlich viele tolle Alternativen gibt. Wir wollen dabei helfen, auf neue Ideen zu kommen und auch mal etwas auszuprobieren. Vielleicht lässt sich das ein oder andere leichter umsetzen als gedacht? Welche Tipps sind schon gängige Praxis? Und welche Tipps sorgen für eine Überraschung?

Ab Aschermittwoch, 02.03.22, werden wir jeden Tag einen kleinen, feinen Vorschlag zum Plastiksparen im Alltag posten. Von den Stoffbeuteln beim Einkaufen, über einen Besuch im Unverpacktladen bis hin zu einem Rezept für ein einfaches Deospray – es ist für jeden etwas dabei.

Außerdem weiht das Bündnis mit der Plastiksparen-Aktion zur Fastenzeit einen weiteren Social-Media-Kanal ein: Neben Facebook ist das Bündnis Nachhaltiges Mering nun auch auf Instagram vertreten. Hier teilen wir nicht nur unsere besten Tipps zum Plastiksparen, sondern halten auch über unsere Aktionen auf dem Laufenden, verkünden Termine und Veranstaltungen und werfen auch ab und an einen Blick hinter die Kulissen.

Unter dem Namen buendnis.nachhaltiges.mering sind wir ab sofort auf Instagram präsent und teilen täglich unsere Alltagstipps für ein plastikfreieres Leben. Die Tipps werden wir auch auf Facebook (BuendnisFuerNachhaltigkeit) und auf unserer Website (www.mering.info) unter der Rubrik „Plastikfrei leben“ zusammenfassen.

Erneut im Fernsehen: a.tv-Beitrag über plastikfreies Einkaufen

Erneut durfte das „Bündnis Nachhaltiges Mering“ vor die Kamera. Für einen Kurzbeitrag trafen wir uns am Freitagvormittag mit a.tv im Meringer Bioladen Natufit, um zu zeigen, wie wir plastikfrei einkaufen.

Michael Dudella äußerte sich ganz allgemein zu unserem Bündnis. Unsere beiden Aktiven Valerie Klatte-Asselmeyer und Sarah Kohlberger sprachen konkret über das Wie und Warum ihres plastikfreien Einkaufens. Außerdem folgte uns die Kamera bei unserem Weg durch den Laden und hielt fest, wie wir mit welchen Gefäßen unsere Einkäufe plastikfrei tätigten.

Den etwa drei Minuten langen Beitrag zeigte a.tv direkt am Freitagabend, 28.01.2022, 18:00 Uhr, in dem Nachrichtenmagazin „a.tv Aktuell“. Wer es verpasst hat, kann die Sendung und unseren Beitrag in der Mediathek anschauen.

Bild: Michael Dudella

Trauer um Hans Schneider

Das „Bündnis Nachhaltiges Mering“ trauert um seinen Aktiven Hans Schneider.

Hans Schneider

 

Wir nehmen Abschied von einem liebenswerten und lebensfrohen Menschen und Freund, der stets da war, wenn praktische Arbeit gefragt war.

Unser Hans Schneider war seit Entstehung des „Bündnis Nachhaltiges Mering“ im Oktober 2015 als Aktiver bei den monatlichen Treffen dabei und half mit großer Energie und Leidenschaft bei unseren Veranstaltungen mit.
Er war stets bescheiden und mochte die Geselligkeit und Gemeinschaft in unserem Team.
Mering und die Region nachhaltiger zu gestalten war ihm ein wichtiges Anliegen.

Hans Schneider wird uns im Team der Aktiven fehlen. Wir alle, die ihm nahe standen und um ihn trauern, sprechen seiner Frau Anita unsere herzliche Anteilnahme aus.

Bild: Jörg Häberle

Tipps für ein nachhaltige(re)s Weihnachten

Manche Menschen entscheiden sich dazu, sich nichts mehr zu Weihnachten zu schenken oder gemeinsam an eine wohltätige Organisation zu spenden. Das ist sicher am nachhaltigsten, aber nicht jedermanns Sache.

Wir erinnern in diesem Beitrag daran, dass Mering und die Region zu einem nachhaltigen Weihnachten eine ganze Menge zu bieten hat. Weiter gibt es auf dem Utopia Portal eine Menge Tipps, wie man das Weihnachtsfest nachhaltig(er) gestalten kann.

In erster Linie sollte man sich hier vor Ort mal umsehen. Hier unsere Vorschläge:

  • Bei Gwand-Art in Mering kann man sich aus alten Kleidern neue schneidern lassen.
  • Recht neu ist der Weltladen in Mering. In dem kleinen Lädchen direkt in der Ortsmitte finden sich allerlei Produkte zum Verschenken und selbst genießen – natürlich fair und nachhaltig gehandelt.
  • Im Biomarkt natufit wird man insbesondere im Kosmetik- und Wellnessbereich bezüglich nachhaltigen Geschenken fündig. Auch Geschenk-Gutscheine sind eine gute Idee.
  • Büchergeschenke kann man bei der Buchhandlung Platzbecker am Marktplatz aussuchen. Hier ist auch die Online-Bestellung möglich mit Abholung meist schon am nächsten Tag.
  • Viele nachhaltige Geschenkideen finden Sie auch im Laden drumherum bei der Schreinerei Naturburschen in Mering.
  • Weitere Geschenkideen gibt es in den regionalen Geschäften im Innenort. Hier kann man sich fachkundig beraten lassen. Als Geschenk eignen sich  die Einkaufs-Gutscheine von Mering Aktuell, die bei den rund 100 angeschlossenen Geschäften eingelöst werden können.
  • Ein guter Tipp ist auch die Waldweihnacht in Mergenthau. Insbesondere können Sie dort Christbäume aus nachhaltiger Waldwirtschaft erstehen.
  • Schauen Sie auch mal auf dem LifeGuide Portal in Augsburg nach. Auch dort gibt es Hinweise zu nachhaltigem Weihnachten.

Falls Sie weitere nachhaltige Einkaufsmöglichkeiten oder Geschenkideen in Mering oder in unserer Region kennen, teilen Sie uns diese doch einfach über einen Kommentarbeitrag mit.

Hier noch ein paar Ideen aus dem Utopia Portal:

Wir wünschen Ihnen nun ein besinnliches und ruhiges Weihnachtsfest sowie einen guten Rutsch in ein möglichst nachhaltiges Neues Jahr 2022.

Denken Sie daran: Es reichen kleine Schritte auf dem Weg in eine nachhaltige Zukunft. Diese aber stetig und immer mal wieder.

Bild: JillWellington / pixabay.com

Vier Wochen plastikfrei: So viel hat Mering gespart

Wie viel Plastikmüll konnte eingespart werden? Vier Wochen lang haben interessierte Bürger*innen im Rahmen des TV-Experiments „Willkommen in Nachhalting“ vom BR versucht, so wenig Plastikmüll wie möglich zu produzieren. Am Samstag, 27. November, konnte jeder, der sich registriert und an dem Experiment teilgenommen hat, seinen Plastikmüll abgeben.

Um 14.30 Uhr verkündete Moderatorin Melitta Varlam dann das unglaubliche Ergebnis: Die Teilnehmer*innen haben insgesamt 67 % Plastikmüll eingespart. Umgerechnet auf alle Meringer Bürger*innen wären dies etwa 22 Tonnen Plastik gewesen, die eingespart worden wären.

Aus unserer Sicht ein fantastisches Ergebnis und wir bedanken uns bei allen Meringer Bürger*innen, die an diesem spannenden Experiment teilgenommen haben.

Die 45-minütige BR-Sendung wird voraussichtlich im Frühjahr 2022 ausgestrahlt. Wir informieren Sie dann natürlich über den Sendetermin.

Foto: Michael Dudella
Header-Bild (v.l.n.r.): Moderatorin Melitta Varlam, Bürgermeister Florian Mayer, Rainer Pinno (links) von der Firma Kühl Entsorgung & Recycling Süd

Unser ZukunftsPädle

Während des BR-TV-Experiments präsentierten wir ein neues Produkt: das „ZukunftsPädle“.

ZukunftsPädle

Bei unserem ZukunftsPädle handelt es sich um ein Abschminktuch aus Bio-Baumwolle aus fairem Handel, mit dem sich ganz einfach ohne Mikroplastik und ohne Müll das Make-Up aus dem Gesicht entfernen lässt.

Die ZukunftsPädle können gewaschen und wiederverwendet werden und eignen sich in Kombination mit Kokos- oder anderen Ölen zum plastikfreien Abschminken.

Das ZukunftsPädle kann im Meringer Weltladen im Dreierpack gegen eine Spende von 9 Euro erworben werden.

Bild: Michael Dudella